Der normale Alltag mit einer leider nicht seltenen Krankheit

Wie viele andere Norweger ist Helge Blikberg ein aktiver Mensch. Er ist jedoch abhängig von Medikamenten, wenn er sich seinen aktiven Alltag sichern will. Muss man eine größere Menge an Medikamenten einnehmen, ist es wichtig, sich deren Namen und Wirkstoffe zu merken. Nur so kann man, wenn sie plötzlich aufgebraucht sind oder man sich in einer Notsituation befindet, genau vermitteln, was man braucht, was besonders im Ausland problematisch sein kann.

Helge Blikberg ist ein aktiver Mensch. Er hat – wie viele andere auch – hektische Tage sowohl bei der Arbeit als auch in der Familie. Die wenigsten haben eine Vorstellung davon, wie das Leben durch eine unerwartete Diagnose beeinträchtigt werden kann.

Seit er vor drei Jahren die Diagnose Multiple Sklerose erhielt, muss er viel mehr Rücksicht auf seine Gesundheit nehmen.

 

Multiple Sklerose (MS) ist eine neurologische Erkrankung des zentralen Nervensystems. In Norwegen erhalten jährlich ungefähr 550 Personen diese Diagnose. Bei dieser Krankheit wird die Weiterleitung der Nervensignale gestört oder sogar blockiert, und das kann einen hektischen Alltag ziemlich erschweren. Mit der richtigen Medikation lässt sich der Krankheitsverlauf jedoch verlangsamen und die Symptome lassen sich mildern.

 

„Es war schon erschreckend, die Symptome zu spüren und dann die endgültige Diagnose zu erhalten. Jetzt konzentriere ich mich einfach darauf, die erforderlichen Rücksichten zu nehmen, ohne mein Leben mehr als notwendig zu einzuschränken.“
Helge Blikberg

 

 

Auch ist Helge Blikberg seit einiger Zeit Benutzer der World Medical Card, einer Plattform, auf der er seine medizinischen Informationen speichert. Damit kann er leichter alle seine Medikamente kontrollieren und sicher sein, dass das medizinische Personal die richtige Information so schnell wie möglich bekommt, falls ihm einmal etwas zustoßen sollte. Die World Medical Card bekam er vor zehn Jahren über seinen Arbeitsplatz. Seitdem verwendet er die Plattform hauptsächlich für medizinische Informationen. Als er vor drei Jahren von einem recht seltenen Medikament abhängig wurde, komplizierte sich plötzlich alles, besonders bei Auslandsaufenthalten. Mit Hilfe der App kann er den Wirkstoff eines Medikaments übersetzen, so dass er auch im Ausland sicher sein kann, das richtige Medikament zu bekommen.

 

Heute führt Helge Blikberg weiter ein aktives Leben, von der Diagnose nur wenig beeinträchtigt dank gut eingestellter Medikamente, der Unterstützung von Familie und Freunden, dem effizienten norwegischen Gesundheitssystem und durch zuverlässigen, schnellen Zugang zu Informationen.