Erste Hilfe – Verbrennungen

Die Winterzeit ist die Zeit der Kerzen und heißen Getränke und insbesondere für unsere Kinder besteht die Gefahr, sich die Finger zu verbrennen oder zu verbrühen oder sogar Schlimmeres zu erleiden. Glücklicherweise sind die meisten Verbrennungen und Verbrühungen im täglichen Leben jedoch von geringerem Grad (Grad 1 und 2 = Rötung und Blasenbildung).

Dennoch ist es sinnvoll, die wichtigsten Dinge der Ersten- Hilfe bei thermischen Verletzungen in Erinnerung zu bringen.

  1. Rufen Sie um Hilfe !
  2. Wie in jeder anderen Notfallsituation ist es wichtig, festzustellen, ob die Umgebung sicher ist ! Das trifft insbesondere zu, wenn die Hitzequelle von Strom betrieben wird.
  3. Sollte eine Person entflammt sein, muss sie an der Flucht gehindert und am besten zu Boden geworfen und mit Wasser überschüttet oder mit dem Feuerlöscher abgelöscht werden ! Alternativ sollte sie mit einer Decke aus einem nicht leicht entflammbaren Stoff bedeckt werden, um die Flammen zu ersticken.
  4. Veranlassen Sie einen Notruf oder führen diesen selber durch !
  5. Um eine weitere Hitzeeinwirkung auf die Haut zu vermeiden, sollten verbrannte Kleidungsstücke entfernt werden, wenn sie nicht mit der Haut verklebt sind. Schmuck sollte ebenso entfernt werden wie ggf. vom Löschen durchnässte Kleidung.
  6. Zur Schmerzbekämpfung ist die Kühlung eine Möglichkeit bis professionelle Hilfe eintrifft, wenn man Folgendes bedenkt:
    1. Wenn der Betroffene keinen wesentlichen Schmerz empfindet oder bewusstlos ist, verzichten Sie auf die Kühlung.
    2. Benutzen Sie sonst Leitungswasser mit ca. 20 Grad Celsius Temperatur (keine Eiswürfel !)
    3. Kühlen Sie nur für ca. 15 min.!
    4. Sollte es bis zum Eintreffen der professionellen Hilfe länger als 15 min. dauern, dann können Sie (nur wenn nötig und nur bis die Hilfe eintrifft) erwägen, weiter zu kühlen,
      1. wenn das betroffene Areal weniger als 5 % der gesamten Körperoberfläche ausmacht (1% der Körperoberfläche entspricht der Größe des Handtellers der betroffenen Person) und
      2. bei Kindern, nur wenn Arm oder Bein betroffen ist, da das Kühlen von Körperstamm oder Kopf meist unkontrolliert passiert und zur Auskühlung führen kann.

Health problem. asian young girl scratching her itchy back

Das kontinuierliche Kühlen mit Leitungswasser über einen längeren Zeitraum dient der Schmerzbekämpfung. Es gibt keine sichere Erkenntnis, dass es weiteren Schaden vom Hautgewebe verhindert. Es kann allerdings schaden, in dem es zur Unterkühlung führt. Daher sollte – sobald professionelle Hilfe eingetroffen ist- eine andere Form der Schmerzbekämpfung (Medikamente) gewählt werden.

Bedecken Sie Verbrennungswunden nur mit einem sterilen Wundverband und NICHTS Anderem!

Kontrollieren Sie die Gültigkeit des Tetanusimpfschutzes.