Das 1×1 der Wiederbelebung eines Herzens

Versetzen Sie sich in folgende Situation:

Sie sind beim Einkaufen. Plötzlich bricht ein Mann im besten Alter direkt vor Ihren Augen zusammen.  Er liegt regungslos am Boden und reagiert weder auf Ansprache, noch auf Berührung. Mehrere Menschen versammeln sich. Alle richten ihre Blicke auf Sie.

Was nun?

Sie fragen sich, was Sie unternehmen können. Sie denken an Filmszenen aus Krankenhausserien mit ähnlichen Situationen und versuchen, sich zu erinnern. Es war für Sie so undenkbar, dass Sie einmal eine Rolle in einer derartigen realen Situation werden könnten. Nun ist es aber plötzlich so und sie fühlen sich hilflos.

Wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie richtig und einfach helfen können!

Der sofortige Beginn von wiederbelebenden Maßnahmen nach einem Herzkreislaufstillstand ist von entscheidender Bedeutung dafür, dass die weiteren Bemühungen von Rettungskräften, die meistens erst nach Minuten eintreffen können, Erfolg haben. Jede Minute des passiven Verhaltens verringert die Überlebenschancen um 10%! Aus diesem Grund ist die Hilfe durch Passanten wie Sie unerlässlich.

Folgen Sie diesen Schritten, um ein Lebensretter zu sein:

  • Versichern Sie sich, dass es möglich ist, sich der Person, die Hilfe benötigt, sicher nähern zu können (Eigenschutz!)
  • Prüfen Sie, ob der Betroffene auf Ansprache oder Berührung (Rütteln/ Schmerzreiz) reagiert.
  • Sollte dies nicht der Fall sein, legen Sie den Betroffenen auf den Rücken und versuchen Sie zu erkennen, ob der Betroffene noch atmet (Geräusch / Heben des Brustkorbes)
  • Atmet der Betroffene nicht bzw. nicht normal oder sie sind sich nicht sicher, dann rufen sie um Hilfe und veranlassen einen Notruf unter „112“ bzw. führen ihn selbst durch, wenn Sie allein sind. Sind andere Personen vor Ort, um den Notruf durchzuführen, dann…
  • …starten SIE (!) umgehend mit der Durchführung einer Herzdruckmassage, denn diese darf weder verzögert noch unterbrochen werden!
  • Ist noch eine weitere Person in der Nähe, bitten Sie diese, einen AED (Automatisierten Externen Defibrillator) zu suchen und in jedem Fall zu Ihnen zurück zu kommen.

Durchführung einer Herzdruckmassage

  • Platzieren Sie beide Hände auf der Mitte des Brustkorbs. Beugen Sie sich über den Brustkorb, lassen Sie Ihre Arme gestreckt.
  • Drücken Sie den Brustkorb schnell und fest ein– 5-6 cm tief und mit 100-120 Mal pro Minute! (Eselsbrücke: im Takt von Stayin‘ Alive der Bee Gees).
  • Führen Sie – falls Sie es gelernt haben– nach jeweils 30 Mal Drücken zwei Mund-zu-Mund oder Mund-zu- Nase-Beatmungen durch.  Wenn nicht, sorgen Sie einfach für eine gute und kontinuierliche Herzdruckmassage.
  • Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Sie zu fest drücken!
  • Ein eventuell herbeigeschaffter AED muss sofort eingeschaltet und entsprechend der automatischen Sprachinstruktionen verwendet werden.

Herzlichen Glückwunsch – Sie haben nunmehr einen lebenswichtigen Einsatz geleistet! Denken Sie daran, dass es immer besser ist, aktiv zu helfen, als passiv zu zuschauen. Nur mit Ihrer aktiver Hilfe können Leben gerettet werden!

Die Durchführung einer Herzdruckmassage ist im Übrigen sehr anstrengend. Im Normalfall kann diese nur ca. 2-3 Minuten mit ausreichender Intensität (Druckstärke und Frequenz) durchgeführt werden, bevor die Kräfte nachlassen. Ist ein weiterer Ersthelfer vorhanden, sollte im 2-Minuten-Takt gewechselt werden.

Sollten Sie sich nicht in der Lage fühlen, eine Mund-zu-Mund- oder Mund-zu-Nase-Beatmung durchzuführen, konzentrieren Sie sich auf die Herzdruckmassage. Auch ohne Atmung befindet sich immer noch eine begrenzte Menge Sauerstoff im Blut, die mit Hilfe der Herzdruckmassage zum Gehirn befördert wird.

Allerdings ist es wichtig, sich darüber bewusst zu sein, dass bei Kindern ein geringer Sauerstoffgehalt im Blut oftmals der auslösende Faktor für einen Herzstillstand ist. Darum ist die Mund-zu-Mund oder Mund –zu- Nase-Beatmung bei Kindern von größerer Wichtigkeit als bei Erwachsenen.

Das European Resuscitation Council stellt zu diesem Thema auf seiner Homepage hilfreiche Flyer in mehreren Sprachen bereit. Diese können kostenfrei unter folgender Adresse heruntergeladen werden: https://www.erc.edu/about/restart

 

Reden Sie mit Ihren Nachbarn, Arbeitskollegen und Freunden über dieses Thema. Man weiß nie, wer als nächstes Hilfe benötigt!